Seit 2003 zeichnen wir mit dem BUDNIANER HILFE-Preis jährlich drei Projekte in Hamburg und der Metropolregion aus, die sich in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche einsetzen. Bei einer pressewirksamen Feier wird mit der Verleihung auf die Arbeit der Projekte aufmerksam gemacht.

Der Bewerbungszeitraum startet jeweils im Februar eines Kalenderjahres und schließt Ende April. Nach Eingang aller Bewerbungen werden alle Projekte – soweit möglich – vom Team der BUDNIANER HILFE besucht. Unsere fachkundige Jury mit Experten aus den Bereichen Bildung, Kinderschutz  und Medien entscheidet, welche drei Projekte sich über ein Preisgeld freuen können. Die Preisverleihung findet im September oder Oktober statt.

Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:

  • Gabriele und Julia Wöhlke (aus dem Vorstand der BUDNIANER HILFE)
  • Carola Veit (Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft)
  • Ralf Slüter (Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Hamburg e.V.)
  • Sabine Tesche (Ressortleiterin Hamburger Abendblatt „Von Mensch zu Mensch)
  • Christa Goetsch (ehemals zweite Bürgermeisterin und Hamburger Schulsenatorin a.D.)
  • Tetje Mierendorf (Schauspieler, Komiker und BUDNIANER HILFE-Botschafter)

 

Der BUDNIANER HILFE PREIS 2018 wurde unter dem
Motto: „
Generationen-Eroberer Jung&Alt“ ausgeschrieben.

Bewerben konnten sich Projekte, die

  • Menschen verschiedenerer Generationen zusammenbringen (gerne: Kinder
    und/ oder Jugendliche mit Senioren) und möglichst nachhaltige Kontakte
    aufbauen 
  • den Austausch und gemeinsame Erfahrungen der beteiligten
    Altersgruppen initiieren und unterstützen
  • dem demografischen Wandel und gesellschaftlichen Phänomenen wie
    Isolation und sozialer Entfremdung mit neuen Konzepten begegnen
  • soziales Engagement und ehrenamtliche Tätigkeit fördern
  • sich mit anderen Trägern und Akteuren austauschen und vernetzen

Über 40 generationenübergreifende Projekte haben sich beworben. Die
Preisträger stellen wir am 13. September in der Alsterlounge vor.